Ratgeber / Gesundheit, Kind & Familie

Vertreiben Sie die Frühjahrsmüdigkeit

16.03.2020 / von 

Schlapp, energielos, bedrückt? Dabei beginnt gerade der Frühling! Mit der geeigneten naturheilkundlichen Unterstützung kommen Sie wieder in Schwung!

Der Winter mit wenig Licht, oftmals mangelnder Bewegung und vielleicht sogar mit einem wenig gesunden Lebensstil hinterlässt Altlasten im Körper. Leber und Nieren, diese genialen Sortier- und Entsorgungswerke des Körpers, scheiden aus, was nicht in den Organismus gehört. Doch die winterliche Lebensweise bringt sie oft an die Grenzen ihrer Kapazität und die Überlastung des Stoffwechsels hinterlässt Spuren.

Können die Abbauprodukte des Stoffwechsels nicht über die Ausscheidungsorgane aus dem Körper entfernt werden, lagern sich diese im Binde- und Fettgewebe, in Sehnen und Gelenken ab. Die belastenden «Schlacken», die im Körper verbleiben, beeinträchtigen die Vitalität und das Wohlbefinden nachhaltig negativ.

 

Leber und Nieren stärken

Damit Leber und Nieren gesund bleiben und beim Abtransport solcher «Schlacken» unterstützt werden, können Sie sie in ihrer Funktion unterstützen. Dafür hat die Naturheilkunde einiges zu bieten. Insbesondere Bitterstoffe tun hier Gutes. Oft werden der Löwenzahn und die Schafgarbe in Form eines Stoffwechseltees eingesetzt. Schachtelhalm und Birkenblätter unterstützen die Nierentätigkeit. Lassen Sie sich in Ihrer Drogerie oder Apotheke beraten.

 

Vitalstoffe «auffüllen»

Um die vorhandenen Abbauprodukte des Stoffwechsels zu verarbeiten, benötigt der Organismus viele Mineralstoffe – insbesondere für das Binden von überschüssigen Säuren. Darum ist
es jetzt besonders wichtig, dem Körper all die Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren anzubieten, an denen er jetzt einen erhöhten Bedarf hat oder sogar Mangel leidet. Denn werden über die Nahrung nicht genügend Vitalstoffe zugeführt, bedient sich der Körper aus seinen Depots, was die Gesundheit schwächen kann. Die Auswahl an hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln, welche die Depots des Körpers auffüllen können, ist gross. Zusammen mit den Fachleuten aus Ihrer Drogerie oder Apotheke finden Sie heraus, was Ihnen gut bekommt.

 

Leichter und gesünder leben

Auch eine sogenannte Entschlackungskur kann dem Köper jetzt guttun. Um sich wieder vitaler zu fühlen, sollte man sich mindestens eine Woche Zeit nehmen. Wie das geht, entnehmen Sie bitte dem unten angefügten Vitalisierungs-Wochen-Plan.

Unsere leichte Fastenkur ist kein Extremprogramm. Wenn Sie sich danach richten, sollten Hungerattacken und Entzugserscheinungen ausbleiben. Allerdings reduziert sich die Nahrungszufuhr schon. Doch mit feinen Säften und Bouillon sowie entsprechenden Nahrungsergänzungen bekommt der Körper alles, was er braucht. Wir wünschen viel Spass und Erfolg mit der Vitalisierungs-Woche.

 

 

Vitalisierungs-Woche

  • Jetzt herunterladen

    pdf, 634.67 KB