Ratgeber / Gesundheit

Vorsätze umsetzen

24.11.2020 / von 

Alle Jahre wieder werden sie eifrig gefasst – und genauso schnell verworfen: die guten Vorsätze. Wie gelingt es, Ziele wirklich in die Tat umzusetzen? Tipps und Tricks für die ganze Familie.

Jahr für Jahr das gleiche Spiel: Voller Elan schmiedet man zum Jahreswechsel gute Vorsätze. Ab dem 1.1. soll alles anders und vor allem besser werden. Man plant, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, sich gesünder zu ernähren, mehr Sport zu treiben und Stress zu reduzieren. Leider bleiben diese Vorsätze oft genau das: Pläne. Was tun, damit die anfängliche Motivation nicht wieder verfliegt?

Schnellstart in Begleitung

Wer direkt an Neujahr loslegt, ist bereits einen grossen Schritt weiter. Aufgeschoben ist in den meisten Fällen nämlich sehr wohl aufgehoben. Je schneller mit der Umsetzung des Vorhabens begonnen wird, desto höher sind die Chancen, durchzuhalten.

Vorsätze und Ziele, die man sich zusammen mit anderen setzt, lassen sich leichter erreichen als Herausforderungen, die man allein anpackt. Beste Voraussetzungen also für Vorsätze, die mit Familie oder Freunden gefasst wurden. Der grosse Vorteil: Verbindlichkeiten mit Gleichgesinnten erhöhen den Durchhalteeffekt, weil man sich gegenseitig anspornt. Gleichzeitig profitiert man von der Kontrolle innerhalb der Gruppe. Das Teamprinzip funktioniert nicht nur bei sportiven Vorsätzen gut, sondern auch bei Rauchentwöhnung oder beim Sparen für ein gemeinsames Ziel.

Ausdauer belohnen

Wer Stress reduzieren will, kann nicht plötzlich von hundert auf null schalten. Mit realistischen Zwischenzielen gewöhnt man sich Schritt für Schritt daran, öfter Nein zu sagen oder Aufgaben bewusst an andere zu delegieren. Aus etwas Unkonkretem wie «sich gesünder ernähren» sollten zudem feste Ziele formuliert werden: «Einmal pro Woche essen wir Fisch, jede Mahlzeit beinhaltet Gemüse, Dessert gibt es nur zweimal wöchentlich.» Behalten Sie im Blick, dass das Vorhaben langfristig ausgelegt ist.

Erfolgserlebnisse motivieren zum Weitermachen und dürfen deshalb ruhig belohnt werden. Wenn Sie einen Meilenstein erreicht haben, gönnen Sie sich etwas. Die Belohnung sollte allerdings nicht kontraproduktiv sein: Eine Glace nach jedem Fitnesstraining steht dem angestrebten Gewichtsverlust zwangsläufig im Weg.

Nicht entmutigen lassen

Rückschläge kommen vor – und das ist okay. Grund dafür sind oft Situationen, in denen man in gewohnte Muster zurückfällt. Versuchen Sie, Schlüsselreize und Umstände zu meiden, in denen Sie an alte Gewohnheiten anknüpfen könnten. Und falls es doch einmal passiert: Geben Sie nicht gleich auf! Ein Misserfolg bedeutet nicht, dass das Gesamtziel nicht erreicht werden kann. Wichtig ist, den Blick nach vorne zu richten und weiterzumachen.

Sabina Hediger
Häufig setzen wir zu hohe Ziele, die schwer realisierbar sind.

Sabina Hediger

Life Coach, 51, aus Zürich

Ist es empfehlenswert, Vorsätze zu fassen?

Mit einem Vorsatz nehme ich mir vor, eine Gewohnheit zu verändern oder mir ein Ziel zu setzen. Wenn es bei diesen gewünschten Veränderungen um eine Verbesserung der Lebensqualität geht, ist das empfehlenswert.

Wieso ist eine erfolgreiche Umsetzung so schwierig?

An der Umsetzung hapert es oft, weil wir uns in zu kurzer Zeit zu viel vornehmen. Häufig setzen wir zudem zu hohe Ziele, die schwer realisierbar sind, weil sie nicht zu uns oder in unser Leben passen.

Welche Tipps haben Sie für eine erfolgreiche Umsetzung?

Sich nur ein Ziel vornehmen und das so attraktiv wie möglich gestalten. Zum Beispiel auf eine gesündere Ernährung achten, um Gewicht zu verlieren oder das Wohlbefinden zu verbessern. Und sich dann sorgfältig informieren, welche Ernährungsweise wirklich zu einem passt. Dabei hilft es, sich Inspiration zum Thema zu holen, zum Beispiel in einem Kochbuch oder auf einem tollen YouTube-Kanal, und sich langsam heranzutasten. Pro Woche ein neues Rezept kochen – am besten am Wochenende mit genügend Zeit anstatt abends nach der Arbeit. So kann die Veränderung nachhaltig gelingen.